Auschreibung

"Pride-Poesie"

Der Lyrikvideo-Wettbewerb “Pride-Poesie” wird zu den deutschen CSDs, die in diesem Jahr bis in den Herbst stattfinden, sowohl Lyrikvideos veröffentlichen als auch eine Anthologie herausbringen.
Deutschsprachige Autor*innen sind aufgerufen, sich mit Konzepten zu bewerben, wie sie ihre eigene, selbstgelesene Poesie, die Bezug zur vielfältigen LSBTIQ-Wirklichkeit nimmt, in Form eines 6- bis 12-minütigen Lyrikvideos umsetzen möchten.

Zum Wettbewerb können Autor*innen Konzepte samt unveröffentlichten Texten bis Mitte August einreichen. Aus den Einreichungen werden 22 Werke ausgewählt. Diese müssen bis Mitte September als 6- bis 12-minütiges Lyrikvideo umgesetzt werden, das in seiner kreativen Form frei ist: ob Lesevideo, Animation oder Kunstfilm – überzeuge mit deiner persönlichen Vision und Poesie.

Die 22 ausgewählten Werke werden ab September als Pride-Poesie-Videos und die eingesprochenen Lyrik-Texte als Podcast veröffentlicht. Zudem werden alle Lyrik-Texte in einer Anthologie veröffentlicht, welche als kostenloses PDF sowie als Druckversion über BoD (reine Druckkosten ohne Gewinn) überall im Handel erscheint.

Nach Veröffentlichung des Videos erhalten die ausgewählten Pride-Poesie-Teilnehmer*innen ein Preisgeld von 500 Euro.

Zur Verwirklichung ihrer Konzepte bietet der Veranstalter Neue Medien e.V. den Autor*innen in Absprache Unterstützung bei Erstellung und Schnitt der Videos. Dazu sind die Teilnehmer*innen auf Wunsch nach Köln eingeladen (Fahrtkosten und eine Übernachtung werden erstattet), um ihre Ideen mit professioneller Unterstützung umzusetzen. Dies muss im Konzept berücksichtigt werden.

Die entstandenen Lyrikvideos können von den Autor*innen auch zu Festivals eingereicht werden, z.B. den Internationalen Thüringer Poetryfilmtagen 2022 oder Queerfilmfestivals.

Der Wettbewerb “Pride-Poesie” ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins Neue Medien in Köln und wird im Rahmen von “Neustart Kultur” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V. gefördert.

Ausschreibung "Pride-Poesie"

☆ Jede*r Autor*in kann ein Videokonzept mit einem selbstverfassten, unveröffentlichten, deutschsprachigen, queeren Lyrik- bzw. Wortkunst-Beitrag von ca. 4-8 Normseiten (30 Zeilen à 60 Zeichen, Vorlage: DOC, ODT, RTF) für ein ca. 6- bis 12-minütiges Lyrikvideo einreichen.

Die Texte spiegeln thematisch homosexuelle, bisexuelle, transsexuelle/transidente, intersexuelle, asexuelle oder genderqueere Lebenswirklichkeit wider.

Mit der Einreichung versichern die Autor*innen gegenüber dem Veranstalter Neue Medien e.V., dass sie die Texte selbst verfasst haben und diese unveröffentlicht sind.
Darüber hinaus verpflichten sich die teilnehmenden Autor*innen, durch die Erstellung bzw. Veröffentlichung die entstandenen Lyrikvideos keine Rechte Dritter zu verletzen und den Veranstalter von jeglichen Ansprüchen Dritter schadlos zu halten.
Die Autor*innen räumen dem Veranstalter sämtliche Rechte zur Veröffentlichung der Lyrikvideos, die Veröffentlichung der Audiospur als Podcast sowie die Rechte zur Veröffentlichung der Texte in einer Anthologie (frei herunterladbares sowie BoD-Verlagstitel) ein.

Das Team von Neue Medien e.V. übermittelt eine anonymisierte Form des Konzeptes und Textes unter Wahrung der Datenschutz-Grundverordnung an unseren Juroren Martin Wolkner von homochrom e.V., der diese Unterlagen ausschließlich zur Auswahl der (maximal 22) Pride-Poesie-Teilnehmer*innen verwendet. Nach Abschluss des Projektes werden die eingereichten Unterlagen gelöscht.

Die ausgewählten Autor*innen werden spätestens drei Tage nach Ende der Einreichfrist entweder telefonisch oder per E-Mail benachrichtigt und um eine finale Zusage gebeten.
Die Autor*innen haben dann einen Monat Zeit, ihre Lyrikvideos zu erstellen und an den Veranstalter zu übersenden.
Alle zur Teilnahme ausgewählten Autor*innen erhalten nach erfolgter Übermittlung des fertiggestellten Pride-Poesie-Lyrikvideos ein Preisgeld von 500€ netto.

Sollten die Autor*innen zum Filmen nach Köln kommen, werden die Kosten für die Reise sowie eine Übernachtung übernommen (nach Vorgabe des Bundesreisekostengesetzes). Die ausgewählten Autor*innen werden gebeten, die An- und Abreise möglichst selbst zu organisieren bzw. zu buchen (d.h. in Vorkasse zu gehen) und ein Kostenerstattungsformular plus Beleg einzureichen, woraufhin Neue Medien e.V. die Kosten umgehend erstattet.

Die Einreichung sollte umfassen:
a) eine Datei mit dem Filmkonzept sowie dem deutschsprachigen, lyrischen Text in der finalen Fassung als PDF, Word-Dokument, RTF- oder ODT-Datei;
b) das ausgefüllte Einreich-Formular (Download: DOC, ODT, RTF).

Autor*innen, die die obigen Teilnahmebedingungen zur Kenntnis genommen haben und diesen zustimmen, können ihre Pride-Poesie-Einreichungen über unser Anmeldeformular oder per E-Mail an lyrik@neue-medien.one bis spätestens 23:59 Uhr am 18.08.2021 übermitteln.

Eine kurze Eingangsbestätigung erfolgt bei Anmeldung über unser Anmeldeformular automatisch, bei Anmeldungen per E-Mail kann sie sich jedoch um einige Tage verzögern

Inspiriere uns mit deiner Poesie

Hier geht es zum Anmeldeformular

Falls du lieber ihre Unterlagen eigenhändig senden wollen, bitte Symbol-/Portraitbild, Videokonzept und Lyriktext an lyrik@neue-medien.one senden.

Immer auf dem Laufenden bleiben:

    Datenschutz

    Überzeuge mit deinen Ideen.
    Mach mit!

    Drag View
    Deine Poesie
    hier anmelden